Digitale D-Lehrgänge im Blasmusikkreisverband Böblingen: geht nicht, gibt es nicht!

In den Osterferien finden die jährlichen D-Lehrgänge der Bläserjugend Böblingen statt. Normalerweise fahren die Teilnehmenden jungen Musiker:innen der Musikvereine aus dem Blasmusikkreisverband Böblingen in eine Jugendherberge nach Balingen oder Seebrug. In einer Woche lernen die Kinder dabei die Musiktheorie und erhalten bei Dozent:innen praktischen Unterricht und knüpfen zusätzlich soziale Kontakte zu den anderen Teilnehmern. Am Ende der Woche stehen abschließend die Prüfungen an. Auch dieses Jahr musste die Bläserjugend leider auf den normalen Ablauf verzichten und bot die Lehrgänge daher im digitalen Format an.

Bis zuletzt hofften alle Beteiligten, die Lehrgänge zumindest in hybrider Form anbieten zu können. Aufgrund der steigenden Infektionszahlen war jedoch schnell klar, dass dies nicht möglich sein wird. Innerhalb weniger Tage organisierten die Jugendleiter:innen im Kreisverband Kameras, Mikrofone und Fernseher. Dank den richtigen Einstellungen konnte in Zoom eine hohe Bild- und Tonqualität gewährleistet werden. Für die Einrichtung und den Aufbau stellte Tobias Klein, gemeinsam mit seinem Team, das Konzept für die digitalen Lehrgänge auf die Beine. Bei der Einrichtung der Technik hatte die Bläserjugend Böblingen Unterstützung von der RecordMusicGroup, ein Medienunternehmen im Bereich der Orchester- und Kammermusik.

Der Lehrgang der D1-Teilnehmenden fand vom Ostermontag bis zum Mittwoch statt. Die Teilnehmenden saßen dabei im jeweiligen Probelokal ihres Musikvereins und hatten über einen digitalen Raum sowohl Theorieunterricht als auch praktischen Unterricht mit ihrem jeweiligen Instrument. Am Mittwoch konnten dann die Prüfungen der Teilnehmenden abgenommen werden. Rund 40 Kinder nahmen dabei an dem D1-Lehrgang teil.

Die D2- und D3-Teilnehmenden waren von Donnerstag bis Sonntag an der Reihe. Die 25 Kinder und Jugendlichen erhielten ebenfalls Theorieunterricht und praktischen Unterricht bei den Dozent:innen. Am Sonntag war Michael Koch als Prüfer für die D3-Prüfungen zu Gast bei den digitalen Lehrgängen. Zusätzlich musste auf eine Urkundenübergabe, die normalerweise musikalisch vom Kreisjugendorchester Böblingen umrahmt wird, verzichtet werden.

“Mit den digitalen Lehrgängen haben wir gezeigt, dass auch solche Veranstaltungen im virtuellen Raum durchgeführt werden können. Damit konnten wir sicherlich den ein oder anderen Kreisverband inspirieren.”, so Tobias Klein. Der Aufwand hat sich sicherlich für alle Beteiligten gelohnt und wäre ohne die Mitarbeit der Dozent:innen, Betreuer:innen, Jugendleiter:innen und der Musikvereine sicherlich nicht möglich gewesen.

Bericht von Nathalie Alischer

D-Lehrgänge im KV-Böblingen 2021

An alle Vereinsjugendleiter des Kreisverbands Böblingen,

die Lehrgänge 2021 kommen und ich möchte euch bzw. eure Jugendlichen heute dazu einladen.
Aufgrund der Pandemie und der Unsicherheit wie es 2021 weitergeht, möchten wir gleich am Herbstkonzept 2020 anknüpfen, sodass ich den Kurs hoffentlich nicht absagen muss, sondern in dieser Form durchführen kann.
Der Lehrgang wird im Musikhaus in Holzgerlingen stattfinden. Hier sind wir (um Coronakonform den Kurs durchzuführen) auf max. 35 TeilnehmerInnen begrenzt, dies bedeutet, die ersten 35 Anmeldungen werden berücksichtigt, vorausgesetzt die Instrumentengruppen passen zueinander. Ich muss die Einteilung ein Stück weit nach der Wirtschaftlichkeit entscheiden, sodass die Dozenten ausgelastet sind und notfalls einen Teil der Anmeldungen für den Winterkurs in die Osterwoche vertrösten.
Der Kurs ist vom Ablauf ähnlich wie im Herbst, es wird von 9 – ca. 16/17 Uhr Unterricht geben (mit einem Mittagessen dazwischen). Am letzten Tag wird die Prüfung stattfinden. Was bis dahin an Orchesterarbeit oder Freizeitmöglichkeiten machbar ist, muss ich kurzfristig entscheiden.D1 – Lehrgang: Mittwoch, den 17.02.2021 – Freitag, den 19.02.2021
Leider fallen die Osterferien 2021 sehr schlecht, sodass es keine zwei Wochen Osterferien gibt. Es zwei Lehrgänge in den Osterferien geben, welche ziemlich kompakt hintereinander stattfinden müssen.
Angedacht ist:
D1 – Lehrgang: Montag, den 05.04.2021 – Mittwoch, den 07.04.2021
D2/D3 – Lehrgang: Donnerstag, den 08.04.2021 – Sonntag, den 11.04.2021

Bitte meldet eure Jugendlichen bis zum 31. Dezember 2020 anhand der Excel-Liste verbindlich an. Ich weiß, dass es dieses Jahr kurzfristig ist, aber ich hoffe trotzdem, dass ihr mir bis dahin eine verbindliche Rückmeldung geben könnt.

Die Einverständniserklärung, sowie die Einwilligung zur Datenerhebung muss von einem Erziehungsberechtigten unterschrieben werden. Zudem brauche ich vorab die Deckblätter mit den eingetragenen Stücken und Tonleitern.Bitte sendet mir die entsprechende Excel-Liste als Excel-Datei zurück. (keine PDF-Dateien)
Die Einverständniserklärung und Einwilligung zur Datenerhebung brauche ich bis zum 15.01.2021 im Original. Die Deckblätter könnt ihr gerne auch einscannen und ebenfalls bis zum 15.01.2021 zusenden.
Für die Theorieinhalte schaut euch am besten den Musterprüfungsbogen und die Prüfungsrelevanten Themen auf der Homepage des Landesverbandes an: www.bjbw.de 

Bitte bedenkt, dass seit dem 01.01.2018 unsere neue Prüfungsordnung der BJBW gültig ist und somit beim D2 das Vom-Blatt-Spiel dazukommt.
Anbei noch Informationen für die Schlagzeugprüfung: https://bjbw.de/bjbw-download/ordnungen/category/31-pruefungsordnungen-d-lehrgaenge

Die Teilnehmergebühr liegt für den D1 bei 60,- € und beim D2/D3 bei 80,- € bei pro Teilnehmer. Bei bestandener Prüfung werden zusätzlich 5,- € für die Nadel abgerechnet

Mit freundlichen Grüßen
Tobias Klein

Jahreshauptversammlung der Bläserjugend


Bläserjugend Böblingen blickt
optimistisch ins Jahr 2021

Am Sonntag, den 21.02.2021, fand die erste digitale Jahreshauptversammlung der Bläserjugend Böblingen statt. Mit 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmern spricht Kreisjugendleiter, Tobias Klein, von einer “Rekordzahl”.

In seinem Grußwort bedankte sich der Stellvertretende Kreisverbandsvorsitzende Emilio Diaz bei den Jugendleiterinnen und Jugendleiter, sowie beim Jugendvorstand für ihre hervorragende Arbeit. Trotz der schwierigen Situation haben sie es geschafft die Jugendausbildung soweit möglich am Laufen zu halten und auch einigen Schülern den D-Lehrgang ermöglicht. Er appellierte an alle auch ihre Musikkameradinnen und -kameraden zu motivieren in der Hoffnung, dass die Vereine bald wieder ohne Einschränkungen musizieren können und damit das kulturelle Leben zu bereichern.

Auch die Bilanz von Kreisverbandsjugendleiter Tobias Klein birgt Hoffnung auf ein besseres Jahr 2021. Erfreulich sei der reibungslose Ablauf der D-Lehrgangs-Crashkurse im vergangenen Herbst, nachdem diese nicht wie geplant in den Osterferien durchgeführt werden konnten. Das Niveau der Jungmusikerinnen und -musiker habe sich durch die coronabedingten Maßnahmen im vergangen Frühjahr nicht merkbar verschlechtert. Das Pilotprojekt mit dem Crashkurs lief hervorragend, weswegen dasselbe Konzept im Jahr 2021 durchgeführt wird. 

Der Kassier des Kreisverbandes, Günther Bergert, verzeichnete zwar im Jahr 2020 weniger Ausgaben als ursprünglich angedacht, dennoch sei es wichtig, das Jahr 2021 finanziell optimistisch zu planen und von einer Besserung der Lage auszugehen.

Zusätzlich fanden Wahlen in der Vorstandschaft der Bläserjugend statt.
Marina Welle (Musikverein Bondorf)  wurde erneut als Beisitzerin in die Vorstandschaft gewählt. Regina Storz (Feuerwehr-Musikkapelle Dagersheim) gab nach jahrelanger Tätigkeit in der Vorstandschaft ihren Posten an Stefanie Ferazzi (Musikverein Gärtringen) ab. Tobias Klein wird für weitere 3 Jahre das Amt des ersten Kreisverbandsjugendleiters führen.

Die Jahresbilanz der Bläserjugend im Landkreis sieht zwar recht überschaubar aus, dennoch ist es wichtig für alle Vereine die Hoffnung und den Spaß an der Musik nicht zu verlieren. 

Nathalie Alischer


D-Lehrgänge mussten leider abgesagt werden

Am 17.04.2020 wäre das Anschlusskonzert der D-Lehrgänge in die dritte Runde gegangen...
Leider mussten auch wir die D-Lehrgänge in der ursprünglich geplanten Form absagen - Gesundheit geht einfach vor.

Im Jahr 2018 organisierten wir erstmals, gemeinsam mit dem Kreisjugendorchester Böblingen und Dirigent Thomas Scheiflinger, ein Abschlusskonzert aller D-Lehrgänge. Damals fand das Konzert in Bondorf statt und viele Eltern und Angehörige tummelten sich in der Zehntscheuer, um zu hören, was die Kinder und Jugendlichen über die Woche einstudiert hatten. Die Zehntscheuer war bis auf den letzten Platz besetzt und der ein oder andere musste dann doch einen Stehplatz einnehmen. Ein Orchester setzte sich aus den D1-Teilnehmenden zusammen. Das andere Orchester bestand aus den D2- und D3-Teilnehmenden sowie den Mitgliedern des Kreisjugendorchester Böblingen.
Im darauffolgenden Jahr fanden sich alle in Jettingen ein - mit mehr Platz versteht sich.

Das Abschlusskonzert bietet allen Teilnehmenden einen festlichen Abschluss für die Woche. Im Rahmen des Konzertes erhalten alle Lehrgangsteilnehmer ihre Noten und Urkunden.
Die Jugendlichen bekommen auch die Möglichkeit das KJO kennenzulernen und in Zukunft bei den Proben mitzuwirken.

Wir schwelgen in Erinnerung an die letzten Jahre und sind uns sicher, dass dieses Jahr genau so toll geworden wäre. Dennoch sind wir hoffnungsvoll und optimistisch, im kommenden Jahr wieder ein schönes Konzert mit tollen Darbietungen zu haben.

Bleibt gesund und denkt dran - Üben ist erlaubt!

Text: Nathalie Alischer


Hauptversammlung Bläserjugend am 01. März 2020

Die Bläserjugend Böblingen meldet sich von ihrer jährlichen Hauptversammlung. Am heutigen Sonntagvormittag tagten die Jugendleiterinnen und Jugendleiter des Kreisverbands Böblingen in Nufringen. Ebenso anwesend war Emilio Diaz, als Vertreter des Kreisverbands Böblingen.
Tobias Klein und Rainer Bauer führten gemeinsam den Jahresrückblick für das Jahr 2019 durch und gaben einen Ausblick für das jetzige Jahr 2020. Der Rückblick ergab ein erfolgreiches Jahr der D-Lehrgänge und auch das Kreisjugendorchester Böblingen verzeichnete im vergangene einige Highlights, wie zwei Konzertreisen nach Mainz. Am Jugendwertungsspiel in Bondorf im November erreichten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Ergebnisse zwischen gutem (70 Punkte) und sehr gutem Erfolg (94 Punkte).
Der Ausblick zeigt erfreulich, dass die Anzahl der D-Lehrgangsteilnehmerinnen und -teilnehmer im Vergleich zu den Vorjahren wieder ansteigt. Ebenso versucht die Bläserjugend Böblingen das Jugendwertungsspiel auszuweiten und auch großen Blasorchestern die Möglichkeit geben, an dem Wertungsspiel teilzunehmen.
Den Finanzbericht übernahm Emilio Diaz in Vertretung für Kassier Günther Bergert.
Melanie Klein wurde von der Versammlung als Schriftführerin wiedergewählt und auch Nathalie Alischer wurde als KJO-Vertreterin von der Versammlung bestätigt.

Insgesamt blickt die Bläserjugend auf ein tolles Jahr 2019 zurück.

Nathalie Alischer


Abschluss mit Musik und Bodypercussion am 26.04.2019

Nach einer gelungenen Lehrgangswoche in der zweiten Woche der Osterferien fand am Freitag ein gemeinsames Abschlusskonzert der D1- und D2-Lehrgänge in der Willy-Dieterle-Halle in Jettingen statt. Kreisjugendleiter Tobias Klein begrüßte alle Lehrgangsteilnehmer, Dozenten, das Kreisjugendorchester mit Dirigent Thomas Scheiflinger, Ehrengäste und Vertreter aus der Vorstandschaft der des Kreisverband Böblingen, sowie alle Jugendleiter, Eltern und Zuhörer.

Bereits zum zweiten Mal fand dar Abschluss der D-Lehrgänge in Form eines gemeinsamen Abschlusskonzertes statt, mit dabei das KJO Böblingen, welches das Orchester des D2-Lehrgangs unter der Leitung von Thomas Scheiflinger unterstütze. Neben dem Theorieunterricht und den Praxisstunden in der Lehrgangswoche hatten die Teilnehmer auch Orchesterproben. Das Orchester aus Seebrug wurde von Johannes Schuler geleitet, welches mit dem Stück „Early Morning Blues“ von Thomas Buß das Konzert eröffneten. Nach dem Stück wurde der erste Block der Noten bekanntgegeben. Mit einem Gesamtschnitt von 86,2 Punkten waren die D1-Teilnehmer im Schnitt rund 4 Punkte besser als die D2-Teilnehmer. Es folgte „Serengeti“ von John Higgens und Hal Leonard. Gratulieren dürfen wir Greta Neusiedl und Katharina Fussi zu ihrer Leistung als Lehrgangsbeste mit je 96 Punkten. Das Beste Register des D1-Lehrgangs waren die Saxophone mit einem Schnitt von 87,4 Punkten. Das Register zeigte was sie können und gaben „Sax Attack“ von David Shaffer und Barnhouse zum Besten, was mit einem tosenden Applaus belohnt wurde.

Den zweiten Teil des Konzertes eröffnete das D2-Orchester unter der Leitung von Thomas Scheiflinger auf eine andere Art und Weise. Das Stück Rock Trap ist ein Stück für Bodypercussion, welches mithilfe des Schlagzeugdozenten Oliver Herberger über die Woche in Balingen einstudiert wurde. Der D2-Lehrgang verzeichnete einen Gesamtschnitt von 82 Punkten und die Flöten waren mit 88,2 Punkten das beste Einzelregister. Besonders gratulieren dürfen wir Theresa Tönnißen für die Lehrgangsbestleistung von 97,5 Punkten. Das D2-Orchester wurde unterstützt von den Musikerinnen und Musikern des KJO Böblingen, die teilweise selbst in den letzten Jahren den D2- oder D3-Lehrgang absolviert haben. Das KJO freut sich ab September Verstärkung von den diesjährigen Lehrgangsteilnehmern zu bekommen. Bevor es mit der Notenbekanntgabe los ging, spielte das Orchester „Heavens light“ von Steven Reineke. Tobias Klein bedanke sich bei allen Dozenten und Betreuern, sowie dem KJO. Rainer Bauer und der Jugendvorstand der Bläserjugend, sowie der Kreisverband unterstützten Tobias bei der Organisation der Lehrgänge und auch der Musikverein Unterjettingen half tatkräftig bei der Bestuhlung und der Bereitstellung der Halle mit – ein großes Dankeschön noch einmal an dieser Stelle. Mit dem Abschlussstück „La Storia“ von Jacob de Haan verabschiedete sich das Orchester von seinen Zuhörern.
Wir gratulieren allen Teilnehmern recht herzlich zu ihren tollen Ergebnissen.

Presse-Team
Bläserjugend Böblingen


Doppelkonzert in Jettingen

Bericht KJO Doppelkonzert am 18.11.2018 in Jettingen

Am 18. November spielte das Kreisjugendorchester Böblingen ein Doppelkonzert mit der Jugendkapelle des Musikverein Unterjettingen e.V. in der Willy-Dieterle-Halle in Jettingen.

Der Abend begann mit der Begrüßung durch Silke Lehmann, der ersten Vorsitzenden des Fördervereins des Musikverein Unterjettingen e.V. Auch Bürgermeister Michael Burkhardt und unser erster Kreisverbandsvorsitzender Gerhard Weißenböck begrüßten die anwesenden Gäste mit einem Grußwort.

Die Jugendkapelle des MVU unter der Leitung von Wiebke Strienz startete mit ihrem Vortrag. Sie begannen mit „Generations Fanfare“, gefolgt von „Anjin: Blue Eyed Samurai“. Mit den „Schmelzende[n] Riesen“ nahm die Jugendkapelle das Publikum mit auf eine Reise durch die kalten Gegenden der Gletscher und Eisberge. Den Abschluss machte sie dann mit „Robinson Crusoe“.

Nach einer Zugabe und einer Umbaupause, in der sich die Besucher mit kleinen Häppchen und Getränken stärken konnten, nahm das KJO unter der Leitung von Thomas Scheiflinger auf der Bühne Platz. Mit „On thewings oft he hawk“ ging es hoch in die Lüfte. Weiter ging es dann mit „Perseus“, einem kraftvollen Stück über die griechische Mythologie. Anschließend nahm Cellist Gregor Pfisterer auf der Bühne Platz und spielte gemeinsam mit dem KJO Stücke wie „NessunDorma“, „Kol Nidrei“ und zu guter Letzt „Schindler’s List“. Nach einer Danksagung spielte das KJO noch eine Zugabe.

Das KJO bedankt sich beim Jugendorchester des Musikverein Unterjettingen e.V., dem Förderverein und bei den Zuschauern für das wunderbare Konzert.


Abschlusskonzert der D-Lehrgänge in Bondorf

27.05.2018

Gestern endeten die diesjährigen D-Lehrgänge und ein gemeinsames Abschlusskonzert der Teilnehmer fand gestern in der Zehnscheuer in Bondorf statt. Alle Familien und Vertreter aus den Vereinen waren herzlich eingeladen, sich ein Bild davon zu machen, was die Lehrgangsteilnehmer in den letzten Tage alles geleistet hatten – die volle Halle spricht für sich. Der Fokus lag bei den Teilnehmern jedoch vor allem bei den Ergebnissen ihrer Leistungen bei den schriftlichen und praktischen Prüfungen. Aufregung war auf alle Fälle da, denn die Ergebnisse wussten die Musiker bis zur Ergebnisbekanntgabe noch nicht.

Den Anfang machte das D1-Lehgangsorchester unter der Leitung von Jochen Unselt. 1. Kreisjugendleiter Tobias Klein verlas im Anschluss die ersten 40 Ergebnisse der D1er und nach dem zweiten Stück die andere Hälfte. Zum Abschluss spielten das Orchester „Highland Legend“, bevor es dann mit den D2- und D3-Teilnehmern weiter ging. Gemeinsam mit den Musikern des Kreisjugendorchesters spielten die D2er und D3er unter der Leitung von Thomas Scheiflinger drei Stücke, die sie zuvor in einer gemeinsamen Probe übten. Zwischendrin nahm Tobias Klein die Ergebnisbekanntgabe der D2er und anschließend der D3er vor. Auch wurde die Lehrgangsbesten der jeweiligen Lehrgänge mit einem kleinen Present beschenkt.

Wir gratulieren allen Lehrgangteilnehmern zu ihren tollen Ergebnisse und freuen uns schon darauf, ein paar neue Gesichter in unseren Reihen begrüßen zu dürfen!